GOTTESDIENSTE UND FEIERN

 

 

Feministische Gottesdienste in St. Petri
am letzten Sonntag im Monat

 

Thema: Erleuchtung

Im evangelischen Christentum werden spontane Inspirationen und mystische Erfahrungen eher skeptisch betrachtet. Aber es gibt sie, spirituelle Erfahrungen, die mit Macht an die Grenze des uns Bekannten stoßen und Menschen im Innersten berühren.
Lichtvolle Freude und Einssein, geistige Klarheit, aber auch tiefe Erschütterung und neuer Aufbruch – Berührungen durch das göttliche Mysterium sind ein Geschehen, das unser Verstehen übersteigt.
Braucht es besondere Orte, besondere Zeiten, oder geschieht Erleuchtung im ganz normalen Alltag?
Wird sie nur wenigen Auserwählten zuteil oder sind alle dazu berufen?
Diese Feministische Gottesdienstreihe lädt ein zu Einsichten auf dem eigenen spirituellen Weg.

Herzliche Einladung an alle interessierten Frauen und Männer!

 

 

"Gott ist Mensch geworden, damit der Mensch Gott werde." (Augustinus)
Brücken zum Licht: Ikonen als Begleiter auf dem christlichen Erleuchtungsweg
Sonntag | 27. August 17 | 11.30 h
Predigt: Ina König, Pfrin., Meditationsbegleiterin Via Cordis
Mit Einzug der neuen Ikone für St. Petri

 

Begleitender Workshop zum Gottesdienst:

„Der heilende Blick“
Meditative Betrachtung der neuen St. Petri-Ikone
Freitag | 13. Oktober 17 | 17–20 h ausgebucht!!!
Freitag | 20. Oktober 17 | 17–20 h zusätzlicher Termin!!!

Ina König, Lippstadt
Ikonen sind die heiligen Bilder der Kirche des Ostens und prägen die Spiritualität orthodoxer ChristInnen. Im Zuge ökumenischer Öffnung faszinieren und inspirieren sie mehr und mehr auch spirituell Suchende hierzulande. Ikonen bringen das Unsichtbare im Sichtbaren, das Bildlose im Bild zum Ausdruck und wollen eine geistige, transzendente Wirklichkeit zur Erfahrung bringen. Sie werden deshalb auch „Fenster der Ewigkeit“, „Brücken zum Licht“ genannt. Ein wiederkehrender Grundtypus ist die Ikone „Muttergottes des Zeichens“, die seit Kurzem in St. Petri zu sehen ist. Sie kann gerade in Lebenssituationen, in denen wir Orientierung suchen oder eine Entscheidung zu treffen haben, neu ordnen und ausrichten. In diesem Workshop tauchen wir tiefer in ihren Reichtum ein und können ihre heilsame Wirkung auf uns in unserer jeweiligen Lebenssituation erkunden und erleben.
Erläuterungen zur Ikone, meditative Leibarbeit, Stille und Gespräch werden uns dabei helfen.

Ina König ist Pfarrerin, Psychotherapeutin (HPG) und Meditationsbegleiterin Via Cordis.

Schriftliche Anmeldung im Büro St. Petri bis zum 9.10.; max. 16 Teilnehmende.
Eintritt frei, Spende erwünscht

 

 

„Gottes Antlitz hülle dich in Licht“ (4. Buch Mose 6,25)  
Das Leuchten Gottes im Alltag entdecken
Sonntag | 24. September 17 | 11.30 h
Predigt: Dr. Irmgard Kampmann, Theologin und Philosophin, Bochum

Zur Erleuchtung berufen: Wandlungserfahrungen im Taborlicht
Die Verklärung (Matthäusev. 17,1-9)
Sonntag | 29. Oktober 17 | 11.30 h
Predigt: Giannina Wedde, Spirituelle Wegbegleiterin in christlich-mystischer Perspektive, Berlin

 

Liturgie: Pfr.in Almut Begemann, St. Petri
Musik: Ludwig Kaiser, Orgel
Dr. Maik Hester und Stefanie Schulte-Hoffmann, Akkordeon


 
Zum Totensonntag
„Gott wird dein ewiges Licht sein und die Tage deines Leidens sollen ein Ende haben“ (Jesaja 60,20)
Gedenken der Verstorbenen
Sonntag | 26. November 17 | 11.30 h
mit Pfr. Thomas Grebe und Pfr.in Christel Schürmann; Musik: Kathrin Montero, Harfe solo, Dortmund; Ludwig Kaiser, Orgel
In diesem Gottesdienst möchten wir der Trauer um unsere Verstorbenen und dem Gedenken an sie einen Raum mitten im Herzen unserer Stadt und mitten in unserem Leben geben. Mit Gedichten und Musik, mit Gebet und Stille, und dem alten Brauch, für die Verstorbenen eine Kerze anzuzünden. Unabhängig davon, wo der Verstorbene begraben wurde, können BesucherInnen Namen in ein Buch schreiben, das während des Gottesdienstes ausliegt. 

 

Flyer Feministische Gottesdienstreihe Erleuchtung (45 KB)

 

1. Feministischer Gottesdienst im Neuen Jahr


Thema: Vertrauen


„Was für ein Vertrauen” (Psalm 23)
Sonntag | 28. Januar 18 | 11.30 h

 

 

Nacht der Lichter
Samstag | 25. November 17 | 20 h
Musik: Gruppe CANTICO; Leitung: Georg Borgschulte
Dieses ökumenische Abendgebet ist initiiert von der Communauté de Taizé in Burgund und wird international in vielen Städten nach ihrer Liturgie gefeiert. Die Gesänge, die Stille und Gebete und die vielen Kerzen verströmen eine konzentrierte Ruhe in Gemeinschaft.
Veranstaltet von Taizé-Gruppen aus Dortmund in Kooperation mit St. Petri

 

 

„Die Erlösung ist nahe“
Advent-Gottesdienst der Mitternachtsmission
Sonntag | 10. Dezember 17 | 11.30 h
Predigt: Andrea Hitzke, Leiterin der Mitternachtsmission e.V. Dortmund; Liturgie: Superintendentin Andrea Auras-Reiffen; Musik: Hanna Schmitt, Orgel und Tim Gruber, Trompete

 

 

GOTTESDIENSTE ZU WEIHNACHTEN

 

Familiengottesdienst
Sonntag | 24. Dezember 17 | 16 h
Verantwortet von der Ev. St. Petri-Nicolaigemeinde

Christvesper an Heiligabend
Sonntag | 24. Dezember 17 | 18 h
Heilig-Abend-Gottesdienst mit Quempassingen
mit Pfr. Thomas Grebe und Pfr.in Christel Schürmann;
Musik: Susanne Westerhoff, Orgel, ein Kammerensemble und Quempas-SängerInnen
Verantwortet von der Stadtkirche St. Petri

Christmette
Sonntag | 24. Dezember 17 | 22 h
im Anschluss Zeit zur Begegnung
Verantwortet vom Katholischen Forum

Gottesdienst zum 1. Weihnachtstag
Montag | 25. Dezember 17 | 11 h
Verantwortet von der Ev. St. Petri-Nicolaigemeinde

Gottesdienst zum 2. Weihnachtstag
Dienstag | 26. Dezember 17 | 11.30 h
anschließend Einladung zum Stehcafé
Verantwortet vom Katholischen Forum

Meditativer Silvestergottesdienst mit Salbung
Sonntag | 31. Dezember 17 | 18 h
Mit Susanne Timmer-Klus und Team
Verantwortet von der Ev. St. Petri-Nicolaigemeinde

 

 

Ökumenisches Gedenken zum 9. November 1938
Erinnern – Stille – Gebet – Musik
Donnerstag | 9. November 17 | 19 h
In der Mitte der Kirche ist ein eindrucksvolles Gedenkbild gestaltet – mit Namen von Dortmunder/innen, die vor mehr als 70 Jahren am 29. Juli 1942 von Dortmund ins Ghetto Theresienstadt deportiert wurden. Im Gedenken an sie können Kerzen angezündet werden. Schüler/innen einer neu gegründeten Stolperstein AG des Goethe-Gymnasiums berichten über das Schicksal jüdischer Familien aus Dortmund.
Musik: Christiane Conradt, Cello, Bochum
In Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Dortmund e.V. und der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen ACK Dortmund

 

 

Gottesdienste der Ev. Kirchengemeinde St. Petri-Nicolai
Nähere Informationen im Gemeindebüro Tel.: 02 31 / 14 18 95