MEDITATION UND HEILUNG

 

 

„Wurzeln und Flügel“ – Heilungs- und Kraftgesänge
Offenes Singen mit Konny Kurzmann, Herdecke
Donnerstag
| 23. November | 7. Dezember 17 | 11. Januar 18
jeweils
19–ca. 21 h

Die Stimme ist das Musikinstrument der Seele. Aber nur selten gibt es Gelegenheit, spontan zu singen und ihr Ausdruck zu geben.
Unter der Anleitung von Konny Kurzmann, Gesang und Gitarre, werden spirituelle Lieder und Mantren aus verschiedenen Teilen der Erde gesungen. Viele beschäftigen sich mit dem Jahreskreis und der Natur, dem Göttlichen, dem Fluss des Lebens. Lieder, die uns mit den Wurzeln verbinden und Flügel verleihen durch die Energie und die Kraft, die beim gemeinsamen Singen in dem besonderen Klangraum der St. Petri-Kirche spürbar werden. Eingeladen sind alle, die gerne mit anderen singen.

Konny Kurzmann beschäftigt sich seit Jahren mit Kraft- und Heilgesängen aus verschiedenen Kulturen und Religionen, gibt Kurse und ist als Sängerin und Gitarristin Mitglied in verschiedenen Musikgruppen.

Auch für Ungeübte, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.
Bitte - falls schon vorhanden – die Liedmappe mitbringen.
Teilnahmebeitrag:  5 € (für Inhaber des Dortmund-Passes kostenlos),
Liedmappe: 5 €

 

 

 

"Wir haben Seinen Stern gesehen"
Tanz-Meditation
Sonntag | 21. Januar 18 | 14–18 h
Leitung: Chadigah M. Kissel, Lehrerin für TanzMeditation, Yoga und
Meditation des Sufi-Ordens TAS, LebensWegBegleiterin, Bonn
Ruhige zentrierende und heitere, explosive Kreistänze aus unterschiedlichen Kulturen lassen den Körper tanzen und die Einheit von Körper und Seele erspüren.
Teilnahmebeitrag: 15 | 12 €, Anmeldung im Büro St. Petri

 

 

„Kennen wir uns?“ – Heilende Begegnung mit den Traumata unserer Eltern
Freitagsforum
Freitag | 10. November 17 | 19.30 h
Referentin: Silke Weyergraf, Dortmund; Musik: Christoph Greven, Klavier
Eintritt frei. Veranstaltet vom Katholischen Forum
Nähere Informationen siehe unter www.katholisches-forum-dortmund.de

 

 

Gesprächsangebot

Sein eigenes Leben erzählen
Angebot zum persönlichen Gespräch
Begleiter: Ulrich Wirth, Pfarrer i.R.

Erzählend dem eigenen Lebensweg nachgehen: Wie war mein Leben im Rückblick? Was hat mich geprägt und geleitet? Was sehe ich als gelungen an, was war schwer oder schmerzlich?
Im Erzählen entsteht die Möglichkeit, der Fülle einzelnen Erlebens Bedeutung und Sinn zu geben und so zu einer Gesamtschau des eigenen Lebens, wie es sich jetzt darstellt, zu finden.
Pfarrer Ulrich Wirth bietet an, beim Erzählen zu begleiten und zuzuhören, in einem verschwiegenen, unentgeltlichen Einzelgespräch. Das Gespräch kann zwischen 60 und 90 Minuten dauern. Sie erhalten eine Resonanz in Briefform. Auf Wunsch ist ein weiteres Gespräch möglich.

Ulrich Wirth,  Pfarrer i.R., ehemaliger Krankenhausseelsorger und Leiter der Telefonseelsorge Dortmund, Mitglied im Geschäftsführenden Ausschuss der Ev. Stadtkirche St. Petri und dem FreundInnenkreis St. Petri e.V.

Kontaktaufnahme und nähere Informationen unter T. 0231-51 52 86
Ort nach Vereinbarung


Flyer "Sein eigenes Leben erzählen"